Magic or tragic: Fabians Songs

Joe Jackson, James Last und Wohnraumhelden

Fabian ist der Produzent unseres Podcasts „Magic or Tragic – Musik vor Gericht“, hat die Jingles gebastelt und ihnen seine Stimme geliehen. Er greift sofort zum Telefon, wenn er eine Idee hat, wer unbedingt zum Talk erscheinen sollte und versorgt die Gäste galant mit Kaffee und Smoothies. Fabians Songauswahl findet ihr in unserer Spotify-Playlist „Magisch und tragisch“: https://cutt.ly/yg7xsbH

„Mein Magic Song ist „You can´t get what you want“ von Joe Jackson (Body and Soul). Einer meiner All-time Favourites… völlig zeitlos… unglaublich gut gespielt, vor allem das Gitarrensolo… das ist, wenn der Gitarrist*in komische Grimassen macht und schnell über das Griffbrett huscht! (Erklärung für unsere jungen Follower*innen)…

James Last steuert mit „Spanish Eyes“ meinen Tragic Song bei. Mein Vater sagte mir damals (Gott hab‘ ihn selig): „Junge, mach doch lieber Musik wie James Last… dann verdienst Du vielleicht mal Geld!“ Woraufhin er mir gern „Spanish Eyes“ vorspielte… natürlich hab‘ ich als junger Mensch sofort in James Last meinen erklärten Feind gesehen. Erst viel später erkannte ich seine künstlerische Leistung. Zudem erzählten mir Kollegen, die bei ihm im Orchester gespielt haben, er sei ein unfassbar guter Mensch gewesen. Trotzdem, bei „Spanish Eyes“ weine ich… und zwar nicht aus Trauer!

Mein Song für Illi ist „Wellen in den Pudding“ vom Wohnraumhelden-Album „Wirklich Evil“. Dieser Song ist einer der wenigen von B Man Mayor gesungenen Titel der weltbekannten Band Wohnraumhelden aus Hannover Slash Linden… Sie sagt, sie findet den ganz gut!“


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.